Welche Kompetenzen müssen deutsche Start-ups für den chinesischen Markt mitbringen? Und welche Förderungsmöglichkeiten bietet die Start-up Class in Shanghai dafür?

Beim Digital China Lunch am 10. Dezember 2018 gab Herr Martin Gothe vom DC-Hub der Universität Leipzig einen Einblick in die Start-up-Landschaft in China und berichtete von den bisherigen Erfolgen der Accelerator Klasse in Shanghai.

DC-Hub steht für Business- und Innovations-Hub Deutschland-China. Das DC-Hub-Fachnetz arbeitet im Bereich Internationalisierung der Wirtschaft und Wissenschaft an der Universität Leipzig. DC-Hub und URBANI[XX] verbindet das Ziel der Schaffung deutsch-chinesischer Alumninetzwerke.

DC-Hub unterstützt deutsche Start-ups und KMUs dabei, Kompetenzen für den chinesischen Markt aufzubauen. In diesem Zusammenhang wird das Programm auch Flüge, Coworking-Arbeitsplätze, Netzwerkzugang, Veranstaltungen und Workshops für ausgewählte deutsche Start-ups und KMU für eine Dauer von max. 4 Wochen in China unterstützen.

Für die „Shanghai Start-up Class 2019 *2nd Batch“ können sich interessierte Start-ups und KMUs noch bis zum 11. Januar 2019 bewerben.

Mehr informationen zur aktuellen Ausschreibung der Start-up Class finden Sie auf der Webseite des DC-Hubs.