Vom 11. bis zum 15. April 2019 war das ALUROUT-Projektteam des Fraunhofer IML erneut in China zu Gast. Im Vordergrund der China-Reise stand ein Vortrag auf der LogiMAT (Fachmesse für Intralogistik) in Shanghai in einem von Prof. Fang (Tongji Universität & Fraunhofer IML) organisierten Fachforum mit dem Titel „Industry 4.0 meets Made in China 2025 –The Intralogistic Intelligence Solution“. In dem Hauptforum am ersten Messetag stellten verschiedene deutsche und chinesische Referenten aus Wissenschaft und Industrie intralogistische Lösungen und Konzepte vor.

ALUROUT war auf dem Forum durch einen Vortrag von Dr. Matthias Parlings vertreten, in dem zunächst zahlreiche innovative Intralogistiklösungen des Fraunhofer IML und Visionen, wie zukünftige Supply Chains gestaltet werden können, dargestellt wurden. Dr. Parlings sprach in dem gut gefüllten Forum vor knapp 100 interessierten Besuchern außerdem über die Herausforderungen in China und Deutschland und darauf aufbauend über Chancen deutsch-chinesischer Kooperationen in der Logistik 4.0. Anschließend wurde das ALUROUT-Netzwerk vorgestellt und aufgezeigt, wie durch länderübergreifende Kooperationen von Experten aus Industrie und Forschung gemeinsame Herausforderungen in der Logistik bewältigt werden können.

Im Rahmen der China-Reise besuchte das ALUROUT-Projektteam außerdem noch zwei Industrieunternehmen (i-Cow & Geely) in der Umgebung von Shanghai. Das Unternehmen i-COW arbeitet bereits erfolgreich mit dem Fraunhofer IML bei der Entwicklung von Fahrerlosen Transportfahrzeugen zusammen. Beim Besuch des Automobilherstellers Geely wurden ca. 20 Mitarbeitern des Unternehmens in einer Schulung innovative logistische Konzepte in der Automobilindustrie vorgestellt. Der Kontakt zu Geely kam durch einen vorherigen Besuch im Deutsch-Chinesischen Ökopark Qingdao am Institut für Angewandte Forschung und Promotion (IFP) zustande. Bei beiden Unternehmensbesuchen wurden die Vorzüge des ALUROUT-Netzwerks vorgestellt und weitere zukünftige Kooperationsmöglichkeiten besprochen.