Beim Deutsch-Chinesischen Logistikforum und dem zweiten ALUROUT-Meeting in Deutschland kamen am 11. September 2019 ca. 50 Alumni aus China und Deutschland am Fraunhofer IML zusammen, um über aktuelle Trends in der Logistik und deutsch-chinesische Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren.

Bevor das Deutsch-Chinesische Logistikforum offiziell mit einer Begrüßung und einem Impulsvortrag von Prof. Michael Henke (Institutsleiter Fraunhofer IML & ALUROUT-Projektleiter) eröffnet wurde, konnten sich die Teilnehmer bei einem Get-Together und Willkommenskaffee untereinander austauschen und vernetzen.

Prof. Henke stellte in seinem Vortrag das Fraunhofer IML und technologische Trends wie künstliche Intelligenz und die Blockchain-Technologie vor und erläuterte ihren Einfluss auf zukünftige Supply Chains. Außerdem verglich er die Entwicklungen in Deutschland und China in diesem Bereich und stellte aktuelle Deutsch-Chinesische Kooperationen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie die sich daraus ergebenden Chancen vor. Dabei ging Prof. Henke insbesondere auf das Deutsch-Chinesische Alumninetzwerk im Fachbereich Logistik ALUROUT ein.

Cécile Jeblawei (DAAD, Teamleiterin des DCHAN-Begleitvorhabens) stellte anschließend in einem kurzen Vortrag das Begleitvorhaben und die sieben Alumnifachnetzwerke vor, bevor Dr. Tania Becker (TU Berlin, Projektmanagerin URBANI[XX]) und Tim Biermann (RWTH Aachen, DCHAN Engineering) auf ihre Netzwerke und aktuelle Forschungsthemen ihres Bereichs eingingen.

Nach einer kurzen Kaffeepause berichteten weitere Fachexperten über Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik. Prof. Dianjun Fang (CDHK Tongji-Universität) präsentierte aktuelle Herausforderungen und Chancen der chinesischen Logistik im Zeitalter der Industrie 4.0. Das Deutsch-Chinesische Forschungsprojekt InFa-CTS stand beim Vortrag von Christian Blesing (Fraunhofer IML) im Vordergrund. Die deutschen und chinesischen Partner entwickeln hierbei intelligente autonome Transportsysteme, um die Fabrik von morgen zu gestalten. Abschließend wurden durch Prof. Xiaoming Fu und Dr. Mayutan Arumaithurai (Georg-August-Universität Göttingen) das Forschungsprojekt COSAFE („Cooperative Connected Intelligent Vehicles for Safe and Efficient Road Transport“) und Anwendungen der Blockchain-Technologie im Supply Chain Management vorgestellt.

Eine Führung durch die Forschungshallen des Fraunhofer IML und ein abschließendes Get-Together sorgten für den Abschluss der Veranstaltung und boten nochmals reichlich Diskussions- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Die Vorträge finden Sie zum Download in der ALUROUT-Fachnetzgruppe.