Vom 16. bis 17. November 2019 fand das 8. internationale Forum für marxistische Ästhetik in Hangzhou statt. Dieses Forum wurde von der Universität Zhejiang gemeinsam organisiert mit der Universität Durham, der Universität Yan’an, der Universität Antwerpen, der Chinesischen Gesellschaft für Ästhetik, der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, der Zhejiang-Gesellschaft für Ästhetik, der Sektion Marxistische Ästhetik der Chinesischen Gesellschaft für Ästhetik und dem Forschungszentrum für zeitgenössische marxistische Ästhetik der Universität Zhejiang.

Erwähnenswert ist, dass es sich bei dem Forum um die erste offizielle Zusammenarbeit zwischen chinesischen und deutschen Ästhetikern auf Verbandsebene handelte. Die deutsche Delegation vertraten: Dieter Mersch, Stefan Majetschak, Hermann Pfütze, Eva Koethen und Zhuofei Wang.

Im Zeitalter der neuen Technologien zeigen ästhetische und künstlerische Aktivitäten zunehmend Auswirkungen auf unser Grundverständnis der sozialen Realität und des sozialen Wandels. Auf diesem Hintergrund widmete sich das Forum dem Thema „Contemporary Aesthetic Issues: Theory and Art Criticism“. In der Eröffnungsrede hob der Organisator Professor WANG Jie (College of Media and International Culture of Zhejiang University) hervor, dass eine wichtige Aufgabe der zeitgenössischen Ästhetik und Kunst darin besteht, eine emotionale Struktur zu kultivieren, die den Lebensgefühlen unserer Epoche entspricht. In dieser Hinsicht würden die gegenwärtigen Kunstformen, insbesondere die Avantgarde-Kunst, neue Zugänge zur Welt eröffnen, indem sie unseren ästhetischen Geschmack und unsere ästhetischen Gewohnheiten verändern.

Das Forum gliederte sich in zwei Teile: Hauptvorträge und Podiumsdiskussionen. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten folgende Themen: modernity, cultural conditions and transcultural contexts; classic Marxism aesthetics and theory of tragedy; western Marxism aesthetics and critical theory; construction of contemporary aesthetics; fashion aesthetics; anthropology of aesthetics and aesthetic education; art theory and art criticism; classic aesthetics and Kant aesthetics.

Das Organisationskomitee des Forums richtete auch einen „Distinguished Paper Award for Junior Scholars“ ein und übernahm die Reisekosten der preisgekrönten Wissenschaftler. Die wichtigen chinesischen Nachrichtenmedien (Xinhua News Agency, www.guangming.com, www.cssn.cn, Chinese Social Sciences Today usw.) haben über diese Veranstaltung berichtet.

Verfasser: Fanjun Meng