Tag 1: Chinas Geschichte und Philosophie im Kontext – Dr. Tania Becker

Tag 2: Chinas Gesellschaft und Politik heute – Dr. Ágota Révész

Tag 1: Chinas Geschichte und Philosophie im Kontext – Dr. Tania Becker

Ausgangspunkt
Der Aufstieg der VR China zu einer wirtschaftlichen und technologischen Weltmacht fordert das historische und politische Denken der westlichen Welt heraus. Gleichzeitig wird deutlich, dass jenseits einiger Stereotype eine tiefere Kenntnis von chinesischer Geschichte, Kulturgeschichte, Philosophie und Zeitgeschichte selbst bei höheren Entscheidungsträgern fehlt. Der Kurs vermittelt den Interessenten einen intensiven Eindruck von über 3000 Jahren chinesischer Zivilisationsgeschichte, von den Wendepunkten und Paradigmen in der Entwicklung Chinas, von philosophischen und religiösen Traditionen, die teilweise auch heute noch das Weltbild Chinas und der Chinesen beeinflussen oder machtpolitisch instrumentalisiert werden. Zu dieser Zeitreise gehören auch die Widersprüche, Brüche und verlorenen Stimmen, welche deutlich machen, dass die chinesische Geschichte nicht der kohärente, „monolithische“ Block ist, als der sie heute gerne dargestellt wird.

Ziel
Tag 1 des Kurses soll ein Bewusstsein für interkulturelle Themen und ihre historische Dimension schaffen und die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmer*innen fördern. Die Teilnehmer*innen erwerben Grundkenntnisse über große Komplexe der chinesischen Geistesgeschichte und Philosophie, wie dem Konfuzianismus, Daoismus, Legalismus und teilweise auch dem Buddhismus. Sie werden in die Prozesse und Dynamiken eingeführt, die in der Begegnung verschiedener Kulturen mit China ablaufen.

Inhalt
Der Kurs wird drei Hauptbereiche der chinesischen Philosophie und Religion vorstellen.

  1. die antike Religion und Philosophie (Konfuzianismus, Daoismus, Legalismus und den Buddhismus);
  2. die Begegnung mit der westlichen Kultur und dem Christentum vor allem seit dem siebzehnten Jahrhundert;
  3. die Entstehung des modernen Chinas im 20. Jahrhundert.

Es wird auch ein Blick in die Zukunft geworfen und nach der Relevanz der geistesgeschichtlichen Traditionen für die heutige und künftige ökonomische und globale Position Chinas gefragt.

Tag 2: Chinas Gesellschaft und Politik heute – Dr. Ágota Révész

Ausgangspunkt
Es wird oft gesagt, dass China innerhalb 40 Jahren mehr erreicht hat, als die westlichen Länder in 100 Jahren. Weniger wird darüber gesprochen, dass die Menschen in China in den letzten 40 Jahren auch mindestens so viel erlebt haben wie andere Gesellschaften in 100 Jahren. Die rasante Entwicklung Chinas erbrachte nicht nur große Erfolge, sondern auch schwerwiegende Probleme für die Bevölkerung. Außer der Diskussionen über Chinas Außenpolitik, ist es sehr wichtig, auch die internen Herausforderungen wahrzunehmen.

Ziel
In dem Kurs wird das Basiswissen darüber, was China heute bewegt, vermittelt: die Veränderungen in der Gesellschaft und die Dynamiken hinter den politischen Entscheidungen. Sie werden sich über die relevantesten Fragen, die man für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit China braucht, bewusst.

Inhalt

  • kurzer Überblick: 1978 – heute
  • Urbanisierung, Mobilität, Bildung
  • die politische Struktur
  • Zukunftsvisionen

Informationen zur Veranstaltung

26. September 2019, 09:00 Uhr bis 27. September 2019, 16:00 Uhr

Technische Universität Berlin
Veranstalter: China Center (TU Berlin)